Häufig gestellte Fragen und Entscheidungshilfe zur Hybridheizung

Die Gas-Hybridheizung – das Beste perfekt kombiniert

Die Heizung und Warmwasserbereitung verursachen knapp ein Viertel der Treibhausgasemissionen. Zahlreiche Gesetze und Verordnungen beeinflussen die Wahl des passenden Heizsystems. Die Hybridheizung ist eine Antwort auf den Klimawandel und die Einsparung an Treibhausgasen und stellt einen optimalen Mix aus Komfort, Zuverlässigkeit und umweltfreundlichem Betrieb dar. Hybrid-Heizungssysteme kombinieren verschiedene Wärmequellen und nutzen diese optimal.

Wann ist eine Hybridheizung die richtige Wahl?

Die Technik ist optimal bei der Sanierung und der Erweiterung bestehender Heizungsanlagen. Aber auch im Neubau kann eine Hybridheizung durchaus sinnvoll sein. Immer dann wenn höhere Vorlauftemperaturen benötigt werden und ein optimaler Mix aus unterschiedlichen Energieträgern gewünscht wird macht eine Hybridheizung Sinn.

Warum sollte ich bei der Modernisierung meiner Heizung eine Hybridheizung einbauen?

Durch den Mix unterschiedlicher Energieträger wird eine optimale Energieausnutzung erreicht. Dadurch werden die Energiekosten gesenkt und die Umwelt entlastet. Zusätzlich benötigt eine Hybridheizung meist nicht mehr Platz als der bestehende fossile Wärmeerzeuger in der Modernisierung. Die hohe Flexibilität, attraktive Förderzuschüsse beim Heizungstausch und die Erfüllung des EEWärmeG bei Neubauten sowie des EWärmeG in Baden-Württemberg sind weitere Punkte, die für eine Hybridheizung sprechen.

Aus welchen Komponenten besteht eine Hybridheizung?

Die Anlage besteht aus einem fossilen Wärmeerzeuger z.B. einer Gas-Brennwerttherme, einer Split-Wärmepumpe mit Außengerät und einer integrierten intelligenten Regelung, die dafür sorgt, dass die jeweils effizientere Technologie unter Berücksichtigung der vorherrschenden Bedingungen zum Einsatz kommt.

Wie kann ich meine Energiekosten senken?

Die ROTEX Gas-Hybrid-Wärmepumpe vereint beispielsweise einen Gas-Brennwertkessel und eine Luft-Wasser-Wärmepumpe in einem Gerät. An der Regelung werden die Preise für Strom und Gas erfasst. Es können dabei drei unterschiedliche Stromtarife eingegeben werden. Daraus errechnet sich das Gerät, bis zu welchem COP es günstiger ist, die Wärme mit der Wärmepumpe zu erzeugen, und ab wann mit dem Gas-Brennwertkessel.

Sollte die Leistung der Wärmepumpe alleine nicht ausreichen, das Gebäude zu beheizen, so wird die Wärmepumpe durch das Gasbrennwertgerät unterstützt. Für alle Leistungsanforderungen wählt das Gerät immer die günstigste Betriebsart. Daraus ergibt sich eine deutliche Energie- und Kosteneinsparung gegenüber dem Betrieb einer Wärmepumpe oder eines Brennwertkessels alleine.

Betriebsweise der HPU hybrid Gas-Hybrid-Wärmepumpe

Dieses Hybridsystem arbeitet bis zu 35 % effizienter als ein Gas-Brennwertkessel alleine. Und über ein Jahr betrachtet werden so 60 bis 70 % der Energie für die Raumheizung von der Wärmepumpe geliefert.

Erfülle ich die gesetzlichen Anforderungen, wenn welche bestehen?

EEWärmeG: Das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz schreibt im Neubau den Einsatz erneuerbarer Energien vor.

EWärmeG: Das EWärmeG Baden-Württemberg regelt den Einsatz erneuerbarer Energien bei der Wärmeversorgung von Bestandsgebäuden.

EnEV: Die EnEV stellt klare Anforderungen an den Primärenergiebedarf und den Wärmeschutz von Gebäuden bei Neubauten und Sanierungen.

Die ROTEX HPU hybrid erfüllt alle gesetzlichen Anforderungen des EEWärmeG, EWärmeG und der EnEV. Mit der Gas-Hybrid-Wärmepumpe sind Sie immer auf der sicheren Seite und das bei geringem Aufwand und niedrigen Kosten.

Gibt es Möglichkeiten zusätzlich noch Energie einzusparen?

Durch die Kombination mit einer thermischen Solaranlage kann der Energieverbrauch weiter reduziert werden. Ebenfalls kann die Einbindung einer Photovoltaik-Anlage sinnvoll sein.

Wie kann ich erneuerbare Energien in meinem Haus nutzen?

Bei der ROTEX Gas-Hybridheizung kommt ein bivalentes System zum Einsatz, in dem zwei unterschiedliche Energieträger kombiniert werden. Die Luft-Wasser-Wärmepumpe als Teil der Hybridheizung nutzt dabei die kostenlose Umweltenergie zum Heizen und zur Warmwasserbereitung und kann zusätzlich durch eine thermische Solaranlage unterstützt werden.

Ist eine Heizung mit regenerativer Energie in der Sanierung nicht sehr teuer?

Hybridheizungen sind teurer als reine fossile Wärmeerzeuger. Aber durch die hohen staatlichen Förderzuschüsse ist letztendlich kein merklicher Unterschied festzustellen. Nicht zu vergessen die geringeren Energiekosten, die langfristig ein enormes Einsparpotential bieten.

Ist ein schneller und einfacher Austausch meines Heizkessels möglich?

Die Inneneinheit der ROTEX HPU hybrid, bestehend aus Gas-Brennwertkessel und Wärmepumpen-Inneneinheit, benötigt nicht mehr Platz als eine konventionelle Gastherme. Das kompakte Außengerät kann platzsparend und flexibel im Außenbereich des Gebäudes installiert werden.

Das werksseitig aufeinander abgestimmte Hybridsystem eröffnet neue ungeahnte Möglichkeiten in der Modernisierung. Das System kann direkt beim Austausch des Gaskessels in das bestehende Heizsystem eingebunden werden. Das bedeutet alle vorhandenen Heizkörper oder auch eine Fußbodenheizung können bestehen bleiben. Auch die Kombination mit einem Speicher für die Trinkwassererwärmung ist problemlos möglich. Selbst eine Solaranlage oder weitere Wärmequellen, können flexibel in das System integriert werden. Die Arbeiten beschränken sich fast ausschließlich auf den Heizraum. Lediglich das Wärmepumpen-Außengerät muss zusätzlich installiert und angebunden werden. Der Aufwand für die Auswahl der richtigen Komponenten und die Montage sind gering, extrem einfach und schnell realisiert.

Kann ich meine PV – Anlage einbinden?

Mit dem ROTEX LAN-Adapter ist die Einbindung einer Photovoltaikanlage jederzeit möglich. Die Regelung übernimmt neben Steuerfunktionen Ihres Gerätes auch die Überwachung Ihrer Anlage. Diese übergreifende Möglichkeit des Systemmanagements ermöglicht Ihnen Ihre Anlage optimal auf Ihren persönlichen Komfort abzustimmen. Durch die weitere Funktion des neuen LAN-Adapters ist das Gerät Smart Grid Ready und ermöglicht Ihnen Ihren Energieverbrauch durch kostengünstige Energie Ihres Energieversorgers zu optimieren.

Bekomme ich staatliche Fördergelder beim Einsatz einer Hybridheizung?

Für die ROTEX HPU hybrid Gas-Hybrid-Wärmepumpe erhalten Sie bis zu 3.000 € Förderung* über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet in der Heizungsmodernisierung zinsgünstige Darlehen und Investitionszuschüsse.

Und was bietet mir die ROTEX Gas-Hybrid-Wärmepumpe sonst noch?

Die HPU hybrid kann nicht nur heizen, sondern optional in Verbindung mit einer Fußbodenheizung auch kühlen. Durch den ROTEX LAN-Adapter ist eine Heizungssteuerung ganz bequem per APP möglich. Somit wird die Hybrid-Wärmepumpe zur ultimativen Anlage für ein ganzjähriges Wohlfühlklima bei höchster Effizient und Komfort.

Die Vorteile der HPU hybrid Wärmepumpe

  • Optimale Nutzung kostenloser, regenerativer Umweltenergie
  • Hohe staatliche Förderung
  • Immer optimale Betriebsweise abhängig vom aktuellen Strom- und Gaspreis
  • Hohe Leistung und hohe Vorlauftemperaturen
  • Warmwasserbereitung im Durchlaufprinzip oder mit Wärmespeicher
  • Einfache Einbindung in das bestehende Heiznetz
  • Kompakte Abmessungen, einfache Installation auf kleinstem Raum
  • Einbindung von Solar, Photovoltaik und weiterer Wärmequellen
  • Höchster Wohnkomfort an 365 Tagen im Jahr durch optionale Kühlung
  • Sparsam und leise im Betrieb

Service

 
Handwerker finden

Hier finden Sie einen ROTEX-Fachpartner in Ihrer Region.

 

Heizungs-Konfigurator

Für Neubau und Modernisierung. Mit wenigen Klicks zu Ihrem optimalen Heizsystem.

Zum Konfigurator

Share
Follow Us
Handwerker finden