Komplettsystem in der Sanierung

Wärmepumpe Fußbodenheizung Thermische Solaranlage

Rödermark mit seinen knapp 28.000 Einwohnern liegt im hessischen Landkreis Offenbach und ging im Januar 1977 aus den selbständigen Gemeinden Ober-Roden und Urberach hervor. Im August 1980 bekam Rödermark offiziell die Stadtrechte verliehen.

Hier steht das 1975 erbaute Wohn- und Firmengebäude des Architektur- und Ingenieurbüros Archite GbR (www.archite.de). Das Gebäude wurde 2010/2011 von Grund auf saniert und im Zuge dessen wurde auch die Heizungsanlage komplett erneuert.

Die 130 m² im Erdgeschoss, sowie die 60 m² im Untergeschoss des Wohnhauses wurden seither mit einer Elektrofußbodenheizung beheizt. Ziel der Modernisierung war die energetische Sanierung nach den Vorgaben eines KFW 85-Effizienzhauses.

Die Beheizung der Immobilie soll zukünftig eine ROTEX HPSU compact 508 Luft-/Wasser-Wärmepumpe mit 8 kW Leistung übernehmen. Unterstützt wird die Anlage von vier ROTEX Solaris V26P Hochleistungs-Flachkollektoren. Die Wärmeverteilung wurde mit dem Fußbodenheizungssystem ROTEX Monopex auf ROTEX Protect Systemplatten realisiert. Der Bauherr legte großen Wert auf den sparsamen Umgang mit wertvollem Trinkwasser und entschied sich daher eine Regenwassernutzungsanlage in das System zu integrieren. Anwendungen wie die Gartenbewässerung oder die Toilettenspülung mit Regenwasser gibt es genug. Damit lässt sich in einem Haushalt bis zu 50% Trinkwasser einsparen. Hier hat man sich für drei Regenwassertanks ROTEX variocistern mit je 1000 Liter entschieden und diese platzsparend im Keller aufgestellt.

Das Architekturbüro Archite schätzte bei der Auswahl der Komponenten vor allem das gute Preis-/Leistungs-verhältnis der ROTEX Produktpalette. So bietet die Luft-/Wasser-Wärmepumpe ROTEX HPSU compact 508 mit ihrem Speicherkonzept eine optimale Kombination aus hocheffizientem Solar-Schichtspeicher und höchster Wasserhygiene. Die Solarenergienutzung ist bereits komplett vorbereitet. Durch die Installation der Solaranlage als Drain-Back-Solarsystem, kann auf umweltschädliches Frostschutzmittel verzichtet werden, da die Solarkollektoren direkt mit Speicherwasser befüllt werden. Wenn der Speicher keine Solarwärme mehr aufnehmen oder witterungsbedingt kein solarer Nutzen mehr erzielt werden kann, entleert sich die Anlage automatisch und das Speicherwasser fließt zurück in den Speicher.

Das Trinkwasser im Speicher wird ausschließlich in einem Edelstahl -Wellrohr geführt. Keime und Ablagerungen wie sie in großvolumigen Speicherbehältern vorkommen können, haben somit keine Chance. Das ROTEX Speicherkonzept verspricht dauerhaft hygienisches Trinkwasser bei hohem Komfort. Die Regenwassernutzung mit ROTEX variocistern wird zu einer sauberen und einfachen Sache.

Die Regenwassertanks passen durch jede handelsübliche Türe, können einfach montiert und zu frei gestaltbaren Speicherbatterien zusammengeschlossen werden. Somit steht einer variablen Raumausnutzung nichts im Wege.

Für die Sanierungsmaßnahmen zum Niedrigenergiehaus 85 erhielt Archite eine Gesamtförderung von 12% und freut sich zudem über einen geringen Stromverbrauch der ROTEX Wärmepumpe von jährlich ca. 2500 kWh.

Daten und Fakten

Gebäudedaten:

  • Wohn- und Firmengebäude
  • 180 m²
  • Baujahr 1975, 2010 modernisiert

Heizsystem:

  • Luft-/Wasser-WärmepumpeHPSU compact 8 kW mit integriertem Wärmespeicher 500 Liter
  • 4x Solarkollektoren Solaris V26P
  • Fußbodenheizung Monopex verlegt auf Protect Systemplatten
Share
Follow Us
Handwerker finden