ROTEX Wärmepumpe im Altbau

Wärmepumpe Wärmespeicher

In Lelbach, im Westteil Nordhessens auf der Waldecker Tafel, steht das Haus von Familie S. Hierbei handelt es sich um ein 250 m² großes Einfamilienhaus aus dem 18. Jahrhundert, das 1985 umfassend saniert wurde.

Herr und Frau S. wollten in eine neue Heizanlage investieren, da die alte Anlage, ein Niedertemperatur Öl-Kessel mit einem jährlichen Verbrauch von ca. 3.000 Liter Heizöl, nicht mehr dem Stand der Technik entsprach. Die ebenfalls hohen Wartungskosten bestätigten zudem die Entscheidung in ein modernes und zukunftsorientiertes System zu investieren.

Das Heizungsbauunternehmen Kraft GmbH & Co. KG aus Korbach-Rhena übernahm den Einbau der neuen Anlage. Im Eigenheim von Familie S. ist keine Fußbodenheizung verlegt, was den Einsatz einer herkömmlichen Wärmepumpe nicht ermöglichte. Normalerweise werden Wärmepumpen in Verbindung mit einer Fußbodenheizung betrieben, da hier mit sehr niedrigen Vorlauftemperaturen gearbeitet werden kann.

ROTEX hatte hier die passende Lösung. Mit der ROTEX HPSU hitemp der Hochtemperatur-Wärmepumpe speziell für die Modernisierung können die bestehenden Heizkörper weiter verwendet werden. Die Wärmepumpe liefert Vorlauftemperaturen bis 80°C und ist somit die perfekte Lösung für ältere Gebäude ohne Fußbodenheizung. Die Wärmepumpe besteht aus einer Außeneinheit, die lediglich am Gebäude angebracht und mit der Inneneinheit verbunden wird.

Komplettiert wurde das System durch einen 500 Liter ROTEX HybridCube Wärmespeicher der optimal auf den Einsatz mit Wärmepumpen abgestimmt ist und durch sein Konzept dauerhaft hygienisches Trinkwasser bereit hält.

 

Daten und Fakten

Gebäudedaten:

  • Einfamilienhaus aus dem 18. Jh.
  • 250 m²
  • Nur Heizkörper, keine Fußbodenheizung

Heizsystem:

  • Hochtemperatur Luft-/Wasser-Wärmepumpe HPSU hitemp 
  • Wärmespeicher HybridCube 500 Liter
Share
Follow Us
Handwerker finden