ROTEX Wärmepumpensystem versorgt Ferienpension in Oberbayern mit Heizung und Warmwasser

Wärmepumpe Wärmespeicher

In der Nähe vom Irschenberg in Richtung Salzburg, befindet sich der kleine Ort Wattersdorf bei Weyarn. Hier bertreibt die Familie Wollgarten seit vielen Jahren eine Ferienpension für Gäste, die Erholung in der schönen Gegend suchen. Aufgrund der stetigen Nachfrage hat sich die Familie Wollgarten im Jahr 2011, zu einem Neubau mit 20 Gästezimmer entschlossen.

In diesem Zuge musste auch ein innovatives Heizsystem installiert werden. Dieses sollte umweltfreundlich, energiesparend und erweiterbar sein und Möglichkeiten bieten auf zukünftige Gegebenheiten reagieren zu können. Man hat sich für eine Luft-Wasser-Wärmepumpe entschieden, die sowohl den hohen Warmwasserkomfort durch die Vielzahl der Feriengäste abdeckt, als auch die Fußbodenheizung im Erd- und Obergeschoss des Neubaus mit insgesamt 420 m² effizient versorgen kann.

Die Heizungsfirma Klaus Hengler aus 83269 Weyarn, hatte hier den Auftrag für die Haustechnik. Das ursprüngliche Konzept sah vor, die Anlage nur mit einer Wärmepumpe für Heizung und Warmwasser auszuführen.

Fa. Hengler hat hierzu im Sommer 2011 einen Konzeptvorschlag bei dem ROTEX Gebietsleiter angefordert. Aufgrund der unterschiedlichen Leistungen für Heizung und Warmwasser, wurde von ROTEX die Aufsplittung auf 3 Wärmepumpen vorgeschlagen, was so im Frühjahr 2012 umgesetzt bzw. montiert wurde.

Die Fußbodenheizung der Gästezimmer im Erd- und Obergeschoss mit Temperaturen 38/33°C, werden jetzt jeweils mit einer 11 KW HPSU Bi-Bloc Wärmepumpe im Niedertemperaturbereich, bedarfsabhängig versorgt. Die Warmwasserseite hingegen, wird mit 4 HybridCube Wärmespeicher mit jeweils 500 Litern Speichervolumen und einer 11 KW HPSU hitemp Hochtemperatur-Wärmepumpe betrieben. Die Speicher können bis zu 65°C bedarfsabhängig beladen werden, was eine hohe Warmwasser-Zapfrate ermöglicht, um auch bei Spitzenlast allen Gästen eine ausreichende und vor allem hygienische Warmwasserversorgung zu ermöglichen. Durch das Speicherkonzept ist jederzeit eine hygienische Trinkwasserversorgung garantiert, da das Trinkwasser getrennt vom Speicherwasser in einem Edelstahl-Wellrohr-Wärmetauscher geführt und im Durchlauferhitzer-Prinzip erwärmt wird. Solar kann jederzeit einfach nachgerüstet werden, da für die Solarenergienutzung bereits alles vorbereitet ist. Das erleichtert die spätere Erweiterung der Anlage.

Dieses Konzept bringt wesentliche Vorteile bezüglich Stromverbrauch und Effizienz der Wärmepumpen. Durch die getrennte Auslegung der Anlage in einen Niedertemperatur- und Hochtemperaturbereich, kann die Wärmepumpenenergie optimal eingesetzt werden. Die ROTEX HPSU hitemp ermöglicht mit ihren hohen Vorlauftemperaturen einen optimalen Brauchwasserkomfort und ist durch ihr Systemkonzept optimal für diesen Einsatz geeignet. Die ROTEX HPSU Bi-Bloc Niedertemperatur-Wärmepumpen brauchen für die Versorgung der Fußbodenheizung nur sehr niedrige Vorlautemperaturen zu liefern und arbeiten daher äußerst effizient.

Das ROTEX Systemkonzept war letztlich der Ausschlag für die Entscheidung eines ROTEX Wärmepumpensystems, das der Bauherr und der Heizungsbauer zur vollen Zufriedenheit weiterempfehlen können!

Daten und Fakten

Gebäudedaten:

  • Gästepension mit 20 Zimmer
  • 420 m²
  • vorhandene Fußbodenheizung

Heizsystem:

  • Hochtemperatur Luft-Wasser-Wärmepumpe HPSU hitemp 11 kW
  • 2x Luft-Wasser-Wärmepumpe ROTEX HPSU Bi-Bloc je 11 kW
  • 4x Wärmespeicher ROTEX HybridCube mit 500 Liter

 

 

 

Share
Follow Us
Handwerker finden