Wärmepumpe in bivalenter Betriebsweise

Hybridheizung Wärmepumpe Ölheizung Wärmespeicher

57 % Energieeinsparung nach Heizungsmodernisierung

In Pfaffenhofen im Landkreis Heilbronn steht das 1980 erbaute Einfamilienhaus, das bis 2007 durch einen Elektro-Nachtstromblockspeicher mit 33 kW Leistung (für Heizung und Warmwasser) beheizt wurde. 2007 wurde die Heizung energetische renoviert und ein ROTEX A1 Öl-Brennwertkessel mit 20 kW Leistung eingebaut.

2010 wurde das System durch eine ROTEX Luft-Wasser-Wärmepumpe ergänzt. Dies war möglich, da sich der Hausherr während der Bauphase im Jahr 1980 bereits für eine Niedertemperatur-Fußbodenheizung entschieden hatte.

Herzstück der Anlage sind zwei Solarspeicher für Warmwasser und Heizungsunterstützung. Die Anlage wird bivalent betrieben.

Erfahrungen:

• Einsparung nach Umstellung auf Öl-Brennwert (2007) bereits 38%.

• Nach der Ergänzung mit der Wärmepumpe im Jahr 2010/2011 eine Reduzierung von nochmals 28%.

• Selbst bei sehr kalten Temperaturen arbeiten die beiden Geräte optimal.

• Die Luft-Wasser-Wärmepumpe ROTEX HPSU Bi-Bloc läuft zu ca. 80% im optimalen Bereich

• Die Spitzenabdeckungen erfolgen durch den Öl-Brennwertkessel im bivalent parallelen Betrieb,  

  dadurch leistet der ROTEX A1 Kessel innerhalb eines Jahres nur ca. 100 Betriebsstunden.

 

Daten und Fakten

Gebäudedaten:

  • Einfamilienhaus, 4 Personen
  • Massivbauweise mit Leichtbausteinen und 5 cm Wärmedämmung
  • Baujahr 1980

Heizsystem:

  • 1x Luft-Wasser-Wärmepumpe ROTEX HPSU Bi-Bloc 8 kW
  • 1x Öl-Brennwertkessel ROTEX A1 Bo 20 kW
  • 1x Wärmespeicher ROTEX HybridCube 500 Liter
  • 1x Heizöltank ROTEX variosafe 1500 Liter
  • 2x Wärmespeicher ROTEX Sanicube 300 Liter

 

 

Share
Follow Us
Handwerker finden